“Eine lange Geschichte”

Die schö­ne Tat­sa­che, dass das Geschäft fami­li­en­in­tern bereits von der vier­ten Genera­ti­on gelei­tet wird, zeigt, dass „unse­re Sip­pe“ es stets ver­stan­den hat, sich mit dem Ange­bot an Dienst­leis­tun­gen und Pro­duk­ten der Zeit anzupassen.

Den Anfang und auch den Aus­schlag für unse­ren Haus­na­men „ S’Schuamacher’s“ gab Geb­hard Nege­le (1884 bis 1942) mit der Grün­dung sei­ner Schuh­ma­che­rei im Tri­es­ner Ober­dorf. Er muss­te wäh­rend sei­ner Berufs­zeit ein­se­hen, dass die hand­werk­li­che Her­stel­lung von Schu­hen all­mäh­lich von der Schuh­in­dus­trie ver­drängt wird.

Nege­le Geb­hard, 1884 bis 1942

Nege­le Josef, 1913 bis 1979

Sein ältes­ter Sohn Josef (1913 bis 1979) ergänz­te das Schuh­mach­er­hand­werk mit einem Schuh­han­del. Er kauf­te das Haus an der Dorf­stras­se 42 in Trie­sen und führ­te das Geschäft zusam­men mit sei­ner Frau Maria bis 1979. Die zuneh­men­de Mobi­li­tät der Gesell­schaft brach­te es mit sich, dass auch das Ein­kau­fen von Schu­hen nicht mehr aus­schliess­lich „im Dorf“ geschah …

Das ehe­ma­li­ge Geschäfts­lo­kal an der Dorf­stras­se in Trie­sen (Auf­nah­me ca. 1965)

Nege­le Donat (1960) Ortho­pä­die­schuh­ma­cher mit Meis­ter­di­plom, ist Inha­ber der Nege­le Ortho­pä­die in Trie­sen und der Nege­le Ortho­pä­die GmbH in Sar­gans. Er führ­te die Geschäf­te zusam­men mit sei­ner Frau Ber­na­det­te von 1979 bis 2021.

„Die Ent­schei­dung, den her­kömm­li­chen Schuh­han­del auf­zu­ge­ben und sich auf die ortho­pä­di­sche Schuh­ma­che­rei zu kon­zen­trie­ren hat eini­ges an Mut und Inves­ti­tio­nen gekos­tet. Rück­bli­ckend war die Wei­ter­bil­dung und Spe­zia­li­sie­rung auf das Fach­ge­biet Ortho­pä­die­hand­wer­ker der ein­zig rich­ti­ge, oder wohl bes­ser gesagt, der exis­tenz­si­chern­de Entscheid.“

Seit Erlan­gung des Ortho­pä­die-Meis­ter­di­plo­mes 1991 wur­den im Geschäft in Trie­sen mehr als 18 000 Per­so­nen mit Fuss­pro­ble­men regis­triert. Vie­le davon gehö­ren nach wie vor zum treu­en Kun­den­kreis. Im Som­mer 2012 wur­de es im alten Geschäfts­lo­kal defi­ni­tiv zu eng, mit dem Erwerb der neu­en Geschäfts­lo­ka­li­tät an der Land­stras­se 310 in Trie­sen hielt auch die vier­te Genera­ti­on Ein­zug in den Traditionsbetrieb.

Das neue Geschäfts­lo­kal an der Land­stras­se 310 in Triesen

2014 zieht mit Toch­ter Anika die vier­te, fami­li­en­in­ter­ne Genera­ti­on in den Betrieb ein. Sie ist diplo­mier­te Ortho­pä­dis­tin, par­al­lel zu den Berufs­jah­ren in Zürich und St. Gal­len absol­vier­te sie in Mün­chen die Fach­schu­le für Ortho­pä­die­tech­nik und schloss die­se mit dem Meis­ter­di­plom ab. Seit 2020 ist sie Geschäfts­füh­re­rin der Nege­le Ortho­pä­die in Sar­gans, arbei­tet aber auch wei­ter­hin im Geschäft in Trie­sen mit.
2020 erlangt Sohn Flo­rin das Meis­ter­di­plom als Ortho­pä­die­schuh­ma­cher in der Schweiz. Wert­vol­le Berufs­er­fah­run­gen konn­te er über eini­ge Jah­re in der Werk­stät­te der Uni­kli­nik Bal­grist und wei­te­ren, der Kli­nik ange­glie­der­ten Unter­neh­men sam­meln. Seit 2021 ist er, eben­falls fami­li­en­in­tern in vier­ter Genera­ti­on, Geschäfts­füh­rer der Nege­le Ortho­pä­die in Triesen.

Benz-Nege­le Anika, Ortho­pä­dis­tin mit Meis­ter­di­plom,
Geschäfts­füh­re­rin der Nege­le Ortho­pä­die in Sar­gans
Mit­glied Schwei­zer Fach­ver­band ORS (Ortho­Reha­Su­is­se)

Nege­le Flo­rin, Ortho­pä­die-Schuh­ma­cher mit Meis­ter­di­plom,
Geschäfts­füh­rer der Nege­le Ortho­pä­die in Trie­sen.
Mit­glied Schwei­zer Fach­ver­band OSM (Ortho­pä­die Schuh­ma­cher Meister)

Seit 2020 sind wir «mit einem Fuss» auch in der Schweiz prä­sent – an der St. Gal­ler­stras­se 3, mit­ten in Sargans

Auch in unse­rem zwei­ten Geschäft an der St. Gal­ler­stras­se 3 in Sar­gans ver­fü­gen wir über ein kom­plett ein­ge­rich­te­tes, ortho­pä­di­sches Ate­lier mit moderns­ten Mess­me­tho­den und einer voll­stän­dig ein­ge­rich­te­ten Werk­stät­te. Die gebräuch­lichs­ten Ver­kaufs­ar­ti­kel sind lagernd.